Über uns - Netzwerkarbeit

Netzwerkarbeit und Vernetzung werden von uns gezielt genutzt, um unsere Adressaten an die vorhandenen Regelangebote heranzuführen. Fehlende Leistungsangebote können somit im Rahmen der Kooperation neu entwickelt und effektiv durchgeführt werden.

Insbesondere das Miteinander von Schule und Jugendhilfe auf der Basis von Absprachen und Kooperationsverträgen steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Kooperative Formen zeichnen sich für uns durch Vernetzung und verbindliches Zusammenspiel eigenständiger Angebote von Schule und Jugendhilfe aus. Unterrichtsbezogene und außerhalb des Unterrichts stattfindende Angebote des Lehrkörpers können durch die von uns angebotenen Bildungs-, Betreuungs- und Förderangebote stimmig ergänzt werden.

Die z.T. über Jahre hinweg gewachsene, konzeptionell verankerte und aktiv gelebte Vernetzungserfahrung der Mitarbeiter von RUN in Hamburger Sozialräumen und Schulen ermöglicht dem Träger ein umfangreiches Wissen um die regionalen Angebote, sowohl auf professioneller als auch auf ehrenamtlicher Ebene, und enge Zusammenarbeit mit den jeweiligen Anbietern und Ansprechpartnern.

Im Rahmen unserer Angebote arbeitet RUN mit weiteren örtlichen Trägern und Institutionen aus Hamburg eng zusammen.

Sozialräumliche Vernetzung

  • Stadtteilkonferenz
  • Elternschule
  • Kindergärten und Schulen
  • Kirchen
  • Nachbarschaftsvereine
  • Stadtteilinitiativen
  • Bürgernaher Beamter

Kooperation mit Jugendhilfeträgern

  • Kinder- und Familienzentren (Kifaz)
  • Jugendcafe`s (JUCA)
  • Gemeinsame Aktivitäten mit anderen Jugendhilfeträgern im Sozialraum

Kooperation mit angrenzenden Verantwortungsbereichen

  • Schule, Kita, Fördereinrichtungen
  • Psychiatrie
  • Ärzte verschiedener Fachrichtungen
  • Pflegeeinrichtungen
  • Schuldner- und Sozialberatung
  • Suchthilfe
  • Rebus

Gremien und Arbeitskreise

  • Teilnahme an bezirklichen und regionalen AGs 78 und den dazugehörigen Arbeitsgruppen
  • Stadtteilkonferenzen und -gremien
  • Sozialraumteams
  • Jugendhilfeausschuss