Über uns - Ressourcenorientierung

Ein besonderer methodischer Schwerpunkt für RUN ist die Ressourcenorientierung in der Arbeit mit den Adressaten. Das bedeutet für uns die systematische Analyse und Aktivierung der klienteneigenen Ressourcen. Diese hat eine gesundheits- und entwicklungsfördernde Stärkung der Selbstwirksamkeit, der Selbstverantwortung und des Selbstwertes zum Ziel. Die Ressourcenaktivierung in den Erziehungshilfen findet bei uns in drei Schritten statt:

  • Ressourcenanalyse

Hierbei kommen kreative und kognitive Methoden (Ressourcenkarte, Belastungs-/Ressourcendiagramme etc.) zum Aufspüren von personalen Ressourcen (eigene Fähigkeiten, eigene Identität, eigene Bewältigungsstrategien) zum Einsatz ;

  • Netzwerk und Unterstützungsanalyse

Hierbei steht die Analyse des eigenen sozialen Netzwerkes, insbesondere seines informellen Teils des sozialen eingebunden seins in Familie, Gruppen sowie der sozialräumlichen Umgebungsressourcen, im Mittelpunkt. Es kommen Methoden wie die Netzwerkskarte, das Netzwerksbild, der Stadtteilspaziergang, u.ä. zum Einsatz. Nach Klärung der Ausgangslage wird mit dem Adressaten gemeinsam erarbeitet, wie das vorhandene Unterstützungspotential besser genutzt bzw. erweitert werden kann. Methodisch werden von RUN hier das Netzwerkscoaching und die Netzwerksmoderation angewandt;

  • Netzwerk- und Ressourcenaktivierung mit ressourcenorientierter Beratung

Die ressourcenorientierte Beratung ist eine strukturierte Möglichkeit, die Adressaten bei der Erreichung ihrer Ziele zu unterstützen, indem konsequent die personalen Ressourcen und das eigene Netzwerk in die Handlungsplanung einbezogen werden. Die ressourcenorientierte Beratung erfolgt in vier Phasen (Zielkonkretisierung- Handlungsplan- Risikocheck- Konkrete Umsetzung).